Linos

Für Kinder von 3 bis 6

Selbstbestimmung

Du spielst eine sehr große Rolle in deiner eigenen Selbstbestimmung. Unser Tagesablauf ist darauf ausgerichtet, dir den Freiraum zu geben, ihn mitzugestalten. Nach und nach wirst du deine Bedürfnisse selbst erkennen und darauf reagieren können. Das löst einen Bildungsprozess bei dir aus, den du selbst erschaffst. Dadurch entsteht eine Dynamik von Förderungsprozessen, die sich nach deinen Entwicklungsschritten und Bedürfnissen richtet. Wir geben deinen Impulsen Zeit und Raum und begleiten dich liebevoll und geduldig. Deine Lernprozesse werden von uns aufgegriffen, in unserer Planung und Reflexion erfasst oder gegebenenfalls weiterentwickelt. Aus deinen Erfahrungen und Erkenntnissen werden Stärken erkannt, die als Ausgangspunkt für unsere gemeinsame Arbeit dienen. Die Motivation deines eigenen Spiels und deiner eigenen Interessen ist viel höher und wirksamer als ein Angebot, das von außen auf dich einwirkt. Diese Art der Arbeit trägt zur Entwicklung deiner Selbstwirksamkeit bei und dient als Grundlage für dein späteres Leben sowie deine Lern- und Bildungsprozesse.

Beobachtung

In unserer Rolle als Pädagogen haben wir erkannt, dass die Beobachtung eine wichtige Lernaufgabe ist. Wir müssen lernen, uns zurückzunehmen, unsere Bedürfnisse zurückzustellen und zu ertragen, nichts zu manipulieren. Indem du selbst herausfindest und entscheidest, womit du dich beschäftigen möchtest, schaffst du Situationen, die mit dem Wachstum einer Pflanze verglichen werden können. Diese

Situationen entfalten sich im Spiel, und du reifst auf eine gewisse Weise. Ähnlich wie eine Pflanze wächst, ohne dass jemand daran zieht.

Regeln

Damit du deinen individuellen Freiraum ungestört leben kannst, sind Regeln in unserem Haus von größter Bedeutung. Wir passen diesen Rahmen für jedes Kind individuell an, zum Beispiel, ob ein Kind selbstständig auf die Toilette gehen kann oder unsere Begleitung benötigt. Durch diese Struktur erhalten die Kinder Sicherheit, Ordnung und Grenzen, die ihnen innere und äußere Orientierung bieten. Aufräumen steht nicht im Mittelpunkt unserer Tätigkeit, sondern beendet den Bildungsprozess und ist deshalb wichtig. Sobald du diese Ordnung erkennen und selbst schaffen kannst, wirst du darin eingebunden. Einige Dinge müssen sichtbar bleiben, solange Bildungsprozesse noch nicht abgeschlossen sind. Der Respekt für die von dir geschaffenen Landschaften, Bilder und Bastelarbeiten ist Ausdruck deiner kreativen Leistung.

Bedürfnisorientierte Pädagigik

Das Teilen von Spielmaterialien kann in manchen Phasen schwierig sein und muss erlernt werden. Hier ist es wichtig, das Bedürfnis dahinter zu erkennen. Manchmal brauchst du einfach alles, um das Gefühl der Vollständigkeit deiner Idee zu spüren.

Dieser Prozess muss einfühlsam von uns beobachtet und verstanden werden, und

auch anderen Kindern erklärt werden. So wird das Warten einfach und natürlich geübt: „Solange jemand anderes etwas braucht, steht es für mich nicht zur Verfügung.“

Wir sind gerne für dich und deine Kinder da!

Vicky, Tiana, Ludmilla und Elizabeta

„Kinder sind wie Schmetterlinge im Garten des Lebens – bunt, zart und wunderschön.“