Calimeros

IMG_3386           DSC_1113

„Wir sorgen uns darum, was aus unseren Kind morgen wird und übersehen dabei, dass es schon jemand ist.“

In unserer Gruppe begegnen wir Kinder stets auf Augenhöhe, um mit ihnen zu kommunizieren. Wir beobachten die Kinder, um zu verstehen, wo ihr Interesse liegt und was sie gerade benötigen, um sich wohl zu fühlen.

Es darf sich jedes Kind in seinen Entwicklungstempo entwickeln. Wir sind der Überzeugung, wird das Können der Kinder gefördert, wächst das Selbstvertrauen. Unsere Pädagogik richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder unser Spielangebot ist umfassend und allseitig- Kinder lernen spielend. Spielangebote sind gleichzeitig Bildungsangebote.  Unsere Bildungsangebote fördern die soziale und emotionale Entwicklung, motorische und geistige Entwicklung, Wahrnehmung, Sprache und Kommunikation. Dabei achten wir auf das Tempo und den Impuls der Kinder. Kein Kind muss jetzt ein Fingerspiel erlernen, wenn es jetzt gerade Bewegung braucht, kein Kind muss sich jetzt Bewegen, wenn es jetzt gerade sehr aufnahmefähig ist und eine Geschichte hören will. Nicht Kinder müssen sich uns anpassen, sondern wir richten uns nach den Kindern. Durch genaue Beobachtung ist Kommunikation ist es uns meistens möglich, zu erkennen, was Kinder gerade brauchen.

Immer wieder halten wir uns vor Augen, dass Kinder eigene Persönlichkeiten sind, und das von Anfang an, und sich selbstständig entwickeln dürfen, durch unsere Hilfe.

In unserer Gruppe schaffen wir eine Atmosphäre, in der sich Kinder stets geborgen fühlen. Wir begegnen den Kindern freundlich und zeigen ihnen, dass sie bei uns willkommen sind.

Wichtig ist uns auch die Pflege der Kinder. Wir achten darauf, dass wir ihnen Sicherheit durch bekannte Abläufe schenken. Wir gehen immer in der Selben Reihenfolge vor. Das Kind darf sich immer an der Pflege (z.B. dem Wickeln) selbst beteiligen. Uns ist es wichtig, dass Kinder von Anfang an lernen, dass der eigene Körper etwas ganz besonderes ist.  Wir erklären den Kindern immer den Vorgang, was gerade geschieht, dies gibt den Kindern Sicherheit und sie wissen immer, was gerade geschieht.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auch auf Bewegung und unseren Garten.Wir haben in unserer Gruppe verschiedene Bewegungsstationen aufgebaut. Diese Stationen können von allen Altersgruppen benützt werden. Kinder dürfen sich Zeit lassen, wenn man ihnen die Zeit lässt und sie frei und ungestört in geschützter und altergemäßer Umgebung erkunden lässt, so geht ein Kind immer nur soweit, bis es nicht mehr weiter kann. Das macht es so lange, bis das Kind es weiter schafft – ohne unsere Hilfe. Wir beobachten Kinder dabei genau und versuchen zu verstehen, was sie im Moment gerade benötigen.

Frische Luft und unser Garten ist nicht nur für das Immunsystem wichtig. Kinder können sich frei und ungestört bewegen. Die Feinmotorik und Grobmotorik wird bestens geschult. Je mehr Reize aus dem Bewegungsapperat im Gehirn ankommen, umso besser kann sich dieser entwickeln. Gerade für die sprachliche Entwicklung ist Bewegung sehr wichtig. Für uns ist es auch deshalb so wichtig, weil Kinder so Zusammenhalt schon früh kennenlernen. Das beginnt mit dem gemeinsamen Anziehen, oder dem Sandspielen, dem Rutschen oder dem Bobbycarfahren und endet mit dem gemeinsamen Aufräumen. Bewegung in der frischen Luft sorgt kurz und einfach für gute Laune und Wohlbefinden.

„Solange die Kinder noch klein sind, gib ihnen Wurzeln. Sind sie groß, gib ihnen Flügel!“

Susi, Michi, Carmen und Edith